fifty/fifty – Energiesparen an Schulen

Energiesparprojekte an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen

Unter dem Dach "fifty/fifty – Energiesparen an Schulen" organisiert das unabhängige Institut für Umweltfragen seit über 15 Jahren erfolgreich Energiesparprojekte im Bereich Nutzerverhalten an Berliner Schulen. Innerhalb dieses Projektes werden Schulen und andere Bildungseinrichtungen motiviert, durch eine Änderung ihres Nutzerverhaltens Energie im Alltag einzusparen. Der Namensursprung kommt von der Idee, dass Schulen die Hälfte des eingesparten Geldes zur Belohnung bekommen. Somit wird ein finanzieller Anreiz geschaffen, sich an dem Projekt zu beteiligen. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Anreizsystemen, die unter dem Namen fifty/fifty zusammengefasst worden sind.


Projektauswahl

Was bedeutet fifty/fifty-Energiesparen an Schulen?

Alle Personen des Alltags (Kinder und Erwachsene) achten ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten gemäß auf einen sparsamen Einsatz von Wärme, Licht und Elektrizität. Kinder, SchülerInnen, LehrerInnen und ErzieherInnen drehen die Heizung runter, wenn es in den Räumen zu warm wird, knipsen das Licht nur dort und dann an, wenn es gebraucht wird und achten auf ein richtiges und rechtzeitiges Lüften in den Pausen. Die HausmeisterIn überprüft die automatische Regelung der Heiz- und Lichtsysteme und passt diese an die zeitliche und örtliche Gebäudenutzung an.

Notwendige Kleininvestitionen oder Reparaturen werden dabei in diesem Zusammenhang aufgedeckt und mit Unterstützung des Schulträgers behoben. Jede Schule reduziert dabei ihren Wärmeverbrauch um durchschnittlich 80 MWh und den Stromverbrauch um 8.000 kWh. Das bedeutet eine Reduzierung der schuleigenen CO2-Emissionen um durchschnittliche 25t sowie der Energierechnung um ca. 5.000 € jährlich.

Energiesparprojekte wie fifty/fifty finden deutschlandweit derzeit an etwa 3.500 Schulen statt und werden bundesweit von verschiedensten Organisationen und Einrichtungen unterstützt.

In Berlin sammeln sich in dem Projekt Schulen aus den Bezirken Reinickendorf, Mitte, Pankow, Charlottenburg-Wilmersdorf, Spandau, Friedrichshain-Kreuzberg und Steglitz-Zehlendorf. Neben der Vor-Ort-Betreuung an den Berliner Schulen werden in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und dem LISUM Fortbildungen zum Thema Energiesparen an Schulen angeboten.

Informationen und Hinweise

Das UfU unterhält außerdem die Mailinggroup fifty-fifty[at]liste.ufu.de und hält Unterrichtsmaterialien für den direkten Einsatz im Unterricht bereit.

Anschrift

Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V.
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin

Pankow

Präsentiert von
Unabhängiges Institut für Umweltfragen – UfU e.V.

Ansprechpartner*innen

Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V. (UfU)
Florian Kliche
florian.kliche@ufu.de

Themenverwandte Projekte

PV2City

Ziel des Projekts "Beitrag der Photovoltaik zur klimaneutralen Energieversorgung im urbanen Raum (PV2City)" ist es, mögliche Treiber und Blockaden für…

Umweltbildungszentrum im Britzer Garten

2017 eröffnete das neugebaute Umweltbildungszentrum im Britzer Garten. Finanziert aus Mitteln des Landes Berlin, besticht das Zentrum neben seinen…

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?