Pulse Berlin

Geo-Hybrid für ein nachhaltiges Bürogebäude

„Pulse Berlin“ ist Vorreiter in Sachen nachhaltige Gewerbeimmobilien. Das siebengeschossige Bürogebäude im Zentrum der Hauptstadt wurde nach Prinzipien der Kreislaufwirtschaft errichtet, auch „Cradle to Cradle“ (C2C) genannt. Es setzt neue Maßstäbe in puncto Ökologie und Arbeitsplatzqualität, mit gesunden und nachhaltigen Materialien beim Bau, einer effizienten Wassernutzung und unter Einbezug erneuerbarer Energien.


Einsatz von Geothermie mitten in Berlin

Hier kommt GASAG Solution Plus ins Spiel. Der Versorger steuerte in enger Partnerschaft mit dem Bauträger das Energiekonzept bei und setzte es um. Das Besondere: Unter der Bodenplatte im Untergeschoss wurden 32 Erdsonden installiert. Auf diese Weise werden 99 Kilowatt thermischer Leistung erzeugt, die sowohl zur Beheizung als auch zur Klimatisierung des Gebäudes genutzt werden.

Parallel dazu läuft im 1. Obergeschoss des Hauses ein effizientes Blockheizkraftwerk mit 33 Kilowatt elektrischer und 72 Kilowatt Wärmeleistung. Der hier erzeugte Strom wird als Betriebsstrom für die Wärmepumpe der Geothermie-Anlage sowie den Hilfsantrieb genutzt. Spitzenlasten in der Wärme werden durch einen Erdgaskessel abgefangen, eine Kompressionskältemaschine deckt Spitzenlasten bei der Klimatisierung ab.

Das prestigeträchtige Bürogebäude wurde von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB mit dem Gold-Zertifikat ausgezeichnet.

Das Projekt im Überblick:

  • nachhaltiges Bürogebäude
  • 14.500 Quadratmeter Nutzfläche
  • Blockheizkraftwerk mit 33 kWel/72 kWth
  • Erdgaskessel für Spitzenlasten
  • Nutzung von Geothermie mit 32 Erdsonden mitten in Berlin
  • Energiezentrale aufgrund der Platzsituation im 1. Obergeschoss
Anschrift

Stresemannstraße 69-71
10963 Berlin

Friedrichshain-Kreuzberg

Präsentiert von
GASAG Solution Plus GmbH

Ansprechpartner*innen

GASAG Solution Plus GmbH
Ferdinand Krien
fkrien@gasag.de

Themenverwandte Projekte

Märkische Scholle saniert 841 Wohnungen in Lichterfelde Süd

Dass im Rahmen einer energetischen Ertüchtigung und Verbesserung eines Wohnquartiers nicht zwingend an der Kostenschraube gedreht werden muss und…

Märkisches Viertel: 15.000 Wohnungen saniert

Das Märkische Viertel – gebaut 1960 für rund 40.000 Menschen – wurde innerhalb von acht Jahren energetisch saniert und ist mit Bauabschluss 2016 nun…

MINIMAL WOHNEN in Berlin Prenzlauer Berg

Im Bezirk Prenzlauer Berg in unmittelbarer Nähe zum Alexanderplatz ist auf einem ehemaligen Friedhofareal ein Wohn- und Geschäftshaus der besonderen…

Navigation

Veranstalter-Login

Anmelden

Passwort vergessen?