Villa Holländer: CO2-Einsparung im Denkmalschutz

Energetische Bestandssanierung im innerstädtischen Bereich

Schadstoffarme und ökonomische Wärmebereitstellung durch eine Wärmepumpenanlage.


Diese nutzt das Grundwasser als Wärmequelle, welches aufgrund seiner gleichbleibenden Temperaturen von 12°C für den hohen Wirkungsgrad der Wärmepumpe (Jahresarbeitszahl mindestens 4,6) sorgt und auch zur Direkt-Kühlung ohne Einsatz von Kompressoren geeignet ist.

Beste Eignung dieser weitgehend „unsichtbaren“ Technologie für den Denkmalschutz: Wegen nur eingeschränkter Möglichkeiten der Dämmung wurde ein Niedertemperatursystem mit Heizungsvorlauftemperaturen unter 38°C projektiert, um Abstrahlverluste zu minimieren. Für den innen liegenden Wärmeschutz sorgen Kalzium-Silikatplatten. Es kamen verschiedene Flächenheizsysteme und geräuscharme Ventilatorkonvektoren und Einzelraumregler mit Pulsweitenmodulation zum Einsatz.

Anlagentechnik: Bivalente Heizanlage aus Grundwasserwärmepumpe (29 kW) und Edelstahlwärmetauschern, elektronisches Expansionsventil, Brennwert-Gastherme (60 kW) für Spitzenlast und Brauchwasser, Direktkühlung über Wärmetauscher im Grundwasserstrom.

Heizung und Kühlung sind parallel einsetzbar, d.h. abzuführende Wärmegewinne aus dem Dachgeschoss sind im Kellergeschoss für die Heizung nutzbar. Die platzsparende zentrale hydraulische Weiche mit vier Temperaturniveaus verteilt die Wärme auf alle Erzeuger und Abnahmestrukturen.

Datenlogging und Visualisierung: Alle systemrelevanten Temperaturen, Elektrozähler, Wärme- und Kältemengenzähler werden minütlich geloggt und sind online verfügbar.

Abbildung 3 Villa Hollaender Schnitt Erdgeschoss
Abbildung 3 Villa Hollaender Schnitt Erdgeschoss
Abbildung 2 Villa Hollaender Thermisches Verteilsystem
Abbildung 2 Villa Hollaender Thermisches Verteilsystem
Abbildung 1 Villa Hollaender Schnitt im Wasser
Abbildung 1 Villa Hollaender Schnitt im Wasser
Anschrift

Hubertusallee 76
14193 Berlin

Charlottenburg-Wilmersdorf

Präsentiert von
Geo-En Energy Technologies GmbH

Ansprechpartner*in

Michael Viernickel
0152 - 535 435 76

Themenverwandte Projekte

Genossenschaftliche Modernisierung: für die Mieter kostenneutral

Das Modernisierungsprojekt Schwendyweg wurde im Zeitraum von April bis Dezember 2010 durch die Charlottenburger Baugenossenschaft eG realisiert. Von…

Genossenschaftliches Mieterstromprojekt in Berlin Neukölln

Durch die Zusammenarbeit von drei Projektpartnern ist ein richtungsweisendes Mieterstromprojekt in Berlin Neukölln entstanden. Auf einem…

Glas-Hoffmann-Bauten – Zukunftsfähige Sanierung

Die zur Sonne ausgerichteten Glasfassaden der Wohngebäude Hans Hoffmanns aus den 50er Jahren am Rande der UNESCO-Welterbesiedlung Schillerpark stehen…

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?