Solarer Mieterstrom am Nettelbeckplatz

Günstige und ökologische Stromversorgung für Mieter durch lokal erzeugten Solarstrom

Nach einer grundlegenden Sanierung im Rahmen des EU-DREEAM Projekts setzt die Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG auf neue Wege der Energieerzeugung. In Kooperation mit SOLARIMO wird den Mietern künftig solarer Mieterstrom vom eigenen Hausdach angeboten.


Die traditionsreiche Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 marschiert mit großen Schritten in Richtung Zukunft. Am Nettelbeckplatz im Berliner Wedding führt die Genossenschaft derzeit umfangreiche Modernisierungs- und Neubauarbeiten an sechs Gebäuden in der Adolf- und der Pasewalker Straße durch, um das Quartier grundlegend zu erneuern. Als eines von drei Pilotvorhaben im Rahmen des europäischen DREEAM-Projektes geht die Genossenschaft dabei neue Wege und testet neue, ausgewogenere Sanierungskonzepte. Das beinhaltet auch ein umfassendes neues Energiekonzept. So sollen einerseits die Energieeffizienz und Lebensqualität durch neue Fenster verbessert und andererseits erneuerbare Energien ein wichtiger Bestandteil der Energieversorgung werden. Zentrale Elemente sind dabei vier Photovoltaik-Anlagen, die von Projektpartner SOLARIMO auf den Dächern der Gebäude installiert und betrieben werden, eine davon als sogenanntes Mieterstrommodell. In Kooperation mit SOLARIMO setzt die Genossenschaft ein Zeichen für die Unterstützung der Energiewende und lässt gleichzeitig die Bewohnern des Quartiers an den Vorteilen teilhaben. Der auf dem Dach produzierte Sonnenstrom wird direkt im Haus an die Bewohner verkauft, ohne das öffentliche Netz zu belasten. Der Strompreis wird dabei mindestens 10% unter dem des örtlichen Grundversorgers liegen, sodass der Strom nicht nur CO2 frei, sondern auch besonders günstig für die Bewohner ist. SOLARIMO übernimmt dabei sowohl die Installation und Wartung der Anlage, als auch den Verkauf des Stroms an die Bewohner. Ergänzt wird die Mieterstromanlage durch drei kleinere Anlagen und einen Batteriespeicher, die in den Nachbargebäuden die Hausstromversorgung unterstützen und damit die Nebenkosten für die Bewohner senken.

Die über 180 Solarmodule am Nettelbeckplatz sparen jährlich rund 12 Tonnen CO2 ein. Darüber hinaus unterstützen solare Mieterstromprojekte den Weg in die urbane Energiezukunft hin zu dezentraler und flexibler Energieversorgung mit intelligenter Steuerung. Das EU-DREEAM Projekt am Nettelbeckplatz wurde darüber hinaus mit einem Stromspeicher gekoppelt. Auch um den Autoarkiegrad zu erhöhen. Sobald die Solaranlagen einen Überschuss an Strom erzeugt, wir dieser in das Netz eingespeist. Und tragen damit zur allgemeinen Berliner Stromerzeugung bei.
 

 

Informationen und Hinweise

Anschrift

Adolfstraße 1-3, und Pasewalker Str. 7
13347 Berlin
Insgesamt 4 Gebäude

Mitte

Präsentiert von

Ansprechpartner*innen

Solarimo GmbH
Franziska Ivens
0152 - 0934 53 47 0152 - 0934 53 47
franziska.ivens@solarimo.de

Themenverwandte Projekte

Das "Powerhouse“ in Adlershof

Städtische Wohnungsunternehmen machen ernst mit der Energiewende in Berlin. So hat die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH das Plus-Energie-Projekt...

Das Brennwerttuning-Verfahren

Die Baugenossenschaft IDEAL ist Vorreiterin im Heizungsbau: in Berlin ist das Brennwerttuning®-Verfahren erstmalig in Deutschland zum Einsatz gekommen...

Das längste Wohnhaus Deutschlands

2.795 Tage lang war das Märkische Viertel das größte Modernisierungsprojekt Berlins. Ausgegebenes Ziel: Das Märkische Viertel soll zur größten...

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?