Sonnenstrom für die Freie Universität Berlin

Acht Anlagen – 600.000 kWh p.a. – minus 350 Tonnen CO2

Die Freie Universität stellt seit 2008 Institutsgebäude für Dach-Photovoltaikanlagen zur Verfügung. Die von externen Investoren errichteten Anlagen speisen ihren Strom größtenteils in die Stromversorgung der Universität ein.


Inzwischen stehen insgesamt 8 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtkapazität von 675 kWp auf den Dächern der FU Liegenschaften. Der aus diesen Anlagen produzierte Strom in Höhe von jährlich etwa 600.000 kWh wird größtenteils direkt in die Stromversorgung der Universität eingespeist und reicht aus, den jährlichen Strombedarf beispielsweise des Fachbereichs Rechtswissenschaft - oder von 150 Vier-Personen-Haushalten - zu decken. Mit den FU PV-Anlagen werden jährlich rund 350 Tonnen CO2 vermieden.
 

Anschrift

ZEDAT / Silber-/Rostlaube
Hablelschwedter Allee 45
14195 Berlin

Charlottenburg-Wilmersdorf

Präsentiert von
Freie Universität Berlin

Ansprechpartner*in

Andreas Wanke
030 / 838-522 54
andreas.wanke@fu-berlin.de

Themenverwandte Projekte

Energieeinsparungen im Krankenhaus Waldfriede

Als eines der ersten Häuser erhielt das Krankenhaus Waldfriede 2002 das BUND-Gütesiegel "Energie sparendes Krankenhaus" und konnte diese Auszeichnung…

Energiemanagement an der Freien Universität Berlin

Um den CO2-Ausstoß des Universitätsbetriebs kontinuierlich und nachhaltig zu reduzieren und Energie so bedarfsgerecht wie möglich einzusetzen,…

Energiewende unter Nachbarn

Dezentrale Kraftwerke können in unterschiedlichen Größen ausgelegt werden; vom Zweifamilienhaus bis zum Quartier. Grundsätzlich gilt: je größer das…

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?