0

GreenCooling

Gründachaktivierung

Wohngebäude in Zeiten des Klimawandels ohne nennenswerte CO₂-Emission im Sommer komfortabel zu temperieren, ist Ziel des Projektes, bei dem das Gründach eine wesentliche Rolle spielt.


GreenCooling ist ein F&E-Projekt des Studiengangs Planung nachhaltiger Gebäude und wurde einerseits von der Beuth Hochschule (seit dem 1.10.2021 Berliner Hochschule für Technik) finanziert und andererseits von Sponsoren durch Spenden ermöglicht. Der Versuchsaufbau und die Durchführung der Untersuchungen wurden bisher im Wesentlichen von Studierenden im Rahmen von Abschlussarbeiten geleistet.

Konzipiert wurde GreenCooling für den modernen Wohnungsbau, bei dem aufgrund der Klimaerwärmung und der Vorliebe für großflächige Verglasungen auch in Deutschland in den Sommermonaten immer häufiger Probleme mit dem thermischen Komfort zu verzeichnen sind. Daher soll die passive Kühlmethode lautlos angenehme Innenraumtemperaturen gewährleisten, ohne erheblichen Primärenergieaufwand und mit geringster CO₂-Emission.

GreenCooling kombiniert etablierte Systeme zur Flächentemperierung, z. B. Fußboden-, Decken- oder Wandheizflächen, über einen bedarfsgerecht geregelten Flüssigkeitskreislauf mit einer extensiv begrünten Dachfläche. So kann die tagsüber im Raum gespeicherte Wärme zeitversetzt abends und nachts über diesen Kühlkreislauf an das Gründach übertragen werden. Mittels Evapotranspiration (Verdunstungskühlung) erfolgt dann die Wärmeabführung an die Umgebung.

Erste Ergebnisse zeigen deutliche Verbesserungen gegenüber Räumen ohne GreenCooling und eine Energieeffizienz, die wesentlich besser ist als bei konventionellen Kühlmethoden. Um verbindliche Aussagen über die optimale Betriebsführung und die Anwendbarkeit in der Praxis machen zu können, sind weitere Meßreihen und Untersuchungen erforderlich.

Informationen und Hinweise

Anschrift

Berliner Hochschule für Technik
Luxemburger Straße 10
13353 Berlin

Mitte

Präsentiert von
Berliner Hochschule für Technik

Ansprechpartner*in

Klaus Hoffmann
030 4504 2658
hoffi@beuth-hochschule.de

Themenverwandte Projekte

Die Energie der Nachkriegsmoderne

Die Entstehung des Studentendorfes reicht in die 1950er Jahre zurück, die weiteren Bauabschnitte bis in die 1970er Jahre, der zähe Kampf um den Erhalt…

E3: 7-geschossige Holzkonstruktion

Durch das Architekturbüro Kaden Klingbeil wurde mitten in Berlin das erste 7-geschossige Gebäude mit Holz-Tragkonstruktion innerhalb einer…

EBA51 – Container-Studentendorf

Container sind das Symbol für die globalisierte Welt – für grenzenloses Wachstum und anonymen Handel. EBA51 konterkariert das System „Container“ und…

Ihre Vorauswahl

Sie haben
  • 0
  • Veranstaltungen ausgewählt.
    • Die Merkliste ist leer
    Buchung abschließen

    Zum Programm

    Navigation

    Benutzeranmeldung

    Anmelden

    Passwort vergessen?