BVG Betriebshof Machandelweg

Grüner Strom für gelbe Züge

Auf dem Betriebshof der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Machandelweg erzeugen 1.450 Solarmodule grünen Strom für den Eigenbedarf des Gebäudes. Die Anlage hat eine Kapazität von von 406,0 Kilowatt peak (kWp) und erzielt durch den durch sie produzierten Strom eine CO2-Ersparnis von rund 140 Tonnen im Jahr.


Ein gut funktionierender ÖPNV ist genauso wichtig für eine klimafreundliche Stadt wie die Stromversorgung durch erneuerbare Energien. Beide Punkte werden durch ein gemeinsames Projekt mit der BVG auf dem Betriebshof in Machandelweg verbunden, wo sich auf dem Dach der Halle 4 1.450 polykristalline Module seit März 2021 befinden, die zusammen 347.130 kWh Ökostrom jährlich liefern. Somit kann der Gebäudekomplex, in dem U-Bahn-Züge gewartet und repariert werden, ein Zehntel des Strombedarfs selbst produzieren.

Informationen und Hinweise

Das solare Potenzial Berlins liege bei gut einem Viertel des Strombedarfs der Stadt, doch lediglich 1,5 Prozent werden aktuell durch Sonnenkraft gedeckt (Stand: März 2021). Die 3.250 Quadratmeter große Solarstromanlage mit einer Leistung von 406 kWp ist ein weiter Schritt hin zur SolarCity. Es können jährlich mit ihr etwa 140 Tonnen CO2 vermieden werden.

Anschrift

BVG-Betriebshof Machandelweg
Machandelweg 24
14052 Berlin

Charlottenburg-Wilmersdorf

Präsentiert von
Berliner Stadtwerke GmbH

Ansprechpartner*innen

Berliner Stadtwerke
Stephan Mitzka
stephan.mitzka@berlinerstadtwerke.de

Themenverwandte Projekte

FU spart Energie – mit Green-IT

Funktionsfähige und sichere Informations- und Kommunikationstechnologien zählen zu den wichtigsten infrastrukturellen Erfolgsvoraussetzungen einer…

Großes Tropenhaus im Botanischen Garten

Zerstört durch Sprengbomben im Herbst 1943 wurde das Tropenhaus in den 1960iger Jahren wieder aufgebaut und aufgrund der energetischen Ineffizienz in…

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?