Die Malzfabrik – Ein besonderer Ort

Mitten im Berliner Gewerbegebiet Tempelhof-Schöneberg

Schon von Weitem kann man die vier charakteristischen Darren der ehemaligen Mälzerei sehen, die heute das Wahrzeichen der Malzfabrik sind. Visionär*innen, Künstler*innen, Neugierige, Idealist*innen und Kreative finden hier Raum und gestalten das Gelände durch innovative Ideen, Kultur und Kreativität stetig weiter. Die Malzfabrik hebt sich besonders durch ihre umweltbewusste Positionierung hervor und gilt somit als Vorreiter für neues Denken. Seit 2009 arbeitet das Malzteam an der Umsetzung eines neuartigen Nutzungskonzepts für das denkmalgeschützte Industrieareal. Etappenweise wurden verschiedene Produktions-, Büro- und Veranstaltungsflächen entwickelt. Dabei wird besonderer Wert auf eine liebevolle Restaurierung und ökologische Optimierung gelegt und der einzigartige Charakter bleibt bestehen. Das Gelände erstreckt sich auf knapp 50.000 Quadratmeter mit neun historischen Gebäuden, einer großen Parkanlage mit zwei Retentions-Teichen, einer Aquaponik-Farm und einem modernen Bürokomplex. Somit ist für die unterschiedlichen Mieter*innen ein einzigartiger Arbeitsplatz mit Wohlfühlatmosphäre geschaffen.


Das denkmalgeschützte Areal – früher Europas größte Malzproduktion – kann auf eine fast 100jährige Geschichte zurückblicken. Seit der Grundsteinlegung durch die Schultheiss Brauerei AG im Jahre 1914 ist viel geschehen: von Kriegsschäden über Modernisierungen, Zubauten in den 60-er Jahren bis hin zur Stilllegung 1996. 2005 erfolgte der Kauf und eine schrittweise wertebasierte Immobilienentwicklung, die folgendes beinhaltet: Die historische Bedeutung soll weiterhin essenzieller Bestandteil bleiben, sodass das Areal weiterhin eine große Anziehungskraft besitzt. Innovation, Nachhaltigkeit und Kreativität beim täglichen Arbeiten und im Prozess der Umnutzung des Denkmals stehen hier im Fokus. Es wird viel Wert auf die Sorgfalt und auf eine reelle Bebauungszeit gelegt, damit das Projekt langsam und natürlich wachsen kann. Eingriffe werden auf ein Minimum reduziert, damit die Geschichte des Ortes, die Patina und die Authentizität nicht verloren gehen. Alte, bestehende Materialien werden weiterverwendet beziehungsweise aufgewertet – aus Alt wird Neu. So entsteht aus einem ehemaligen Wassertank beispielsweise ein extravaganter Sitzbereich für eine der Event-Mietflächen. Gleichermaßen wird altes Holz aus den Fabrikgebäuden für Mobiliar aufgearbeitet. Für diesen Ansatz der aktiven Denkmalpflege durfte die Malzfabrik 2014 die höchste Auszeichnung des Landeskonservators in der oberen Denkmalschutzbehörde – die Ferdinand-von-Quast-Medaille – entgegennehmen.

Neben der permanenten Vermietung bietet die Malzfabrik auch Raum für Veranstaltungen wie Firmenfeiern, Produktpräsentationen, Kunstausstellungen, Konzerte, Konferenzen, Messen oder Workshops an. Veranstaltungen, die hier u.a. bereits stattfanden:

Seit 2016 foodsharing Festival
2010 Utopia Konferenz und Utopia Award-Verleihung
2011 Vegan-Fachmesse
2012 Welthungerhilfe-Workshop, Verleihung des Berliner Naturschutzpreises
2016 GREEN WINDOW Messe zur Nachhaltigkeit
2017 WWF Foodtruck Open Air
2019 Berlin Yoga Konferenz
2019 Festival der Taten
2019 Zukunftsdialog BSR 2030+
2021+2022 CARBONALE-Festival für Klimakultur
2021 Zero Waste Berlin Festival
2022+2023 GREEN WORLD TOUR Berlin

Die Malzfabrik setzt konsequent auf Nachhaltigkeit, indem sie Umwelt-, Wirtschafts- und soziale Ziele miteinander vereint. Kunst und Kultur ergänzen diese Vision. Bei der Neugestaltung des Industriedenkmals wird ökologisch optimiert. Von der Auswahl der Mieter*innen bis zu den Bürostrukturen wird an diesem Ort Umweltbewusstsein gelebt. Die nachhaltigen Schritte werden anhand der GREEN STEPS – den Schritten auf dem Weg zur Nachhaltigkeit – dokumentiert, kommuniziert und dürfen jeden inspirieren. Einige GREEN STEPS und direkte Umsetzungsmöglichkeiten sind anhand der GREEN SIGNS auf dem Areal verteilt. Die enge Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern, die sich ebenfalls dem Nachhaltigkeitsgedanken verschrieben haben, ermöglichen all das. Diese Synergien dienen der Umwelt und einem fairen, sozialen sowie gerechten Miteinander.

GREEN STEPS – eine Auswahl einiger grüner Schritte:
• Schrittweise energetische Kernsanierung der Gebäude u. a. durch Innendämmung und Optimierung der Verglasung
• LED-Beleuchtung
• Upcycling alter Fabrik-Gegenstände
• Kompostierung durch eigene Anlage & Renaturierung von Brachland
• Retentionsteiche zur Wiederverwendung von Regenwasser
• Dachbegrünung & Ansiedlung von Bienenvölkern
• Fokus auf nachhaltigen Büroalltag durch Auswahl der Materialien, gezielte Mieter*innenauswahl
• Nachhaltiger Personalbezug (Nachhaltigkeitsbeauftragte, FÖJ-Teilnahme, Ausbildungsbetrieb mit "grünem" Fokus)
• Erstellung der ersten Gemeinwohl-Ökonomie Bilanz (Kurzform: GWÖ-Bericht)
• Bau außenliegender Verschattung statt Installation von Klimaanlagen
• Mieterbeete – kleine Beetparzellen für Mieter*innen angelegt und vermietet
• Installation von Elektroauto-Ladestationen
• Rostlaube – ehemaliger Schiffscontainer – als Outdooroffice und kleine Eventfläche
• Reaktivierung eines Bestandsbrunnens zur Bewässerung des Parks und der eventuellen Nachspeisung der Wasserbecken in Trockenzeiten
• Fahrrad-Reparatur-Station für alle Mieter*innen und Besucher*Innen
• freies WLAN für alle Mieter*innen für Outdoor-Büronutzung
• Ökostrom-Bezug von Naturstrom, der zu 100 Prozent aus regenerativen Energien gewonnen
• „Villa Kunterbunt“ im Park errichtet als Zuhause für Insekten und Kleinsttiere
• Kostenlose Raumvergabe für die Marktschwärmerei
• Büchertauschbox – das Buchstabenhotel – im Vorgarten für Büchertausch

Alle GREEN STEPS sind unter folgendem Link einzusehen: www.malzfabrik.de/nachhaltigkeit/

 

Informationen und Hinweise

Auszeichnungen
• Berliner Umweltpreis 2011 des BUND für die nachhaltige Immobilienentwicklungsstrategie
• Locationaward 2012 in der Kategorie "Nachhaltigkeit und Innovation"
• 2014 Ferdinand-von-Quast Medaille
• 2017 den Green Buddy Award in der Kategorie Denkmalschutz
• 2018 die Auszeichnung als Berlins schönsten Firmengarten in der Kategorie „biologische Vielfalt“
• 2021 Auszeichnung für umweltfreundliches und nachhaltiges Büro vom B.A.U.M e.V. – Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
• 2021 die Auszeichnung für den European Award for Ecological Gardening

Kooperationspartner*innen
u.a. Stiftung Abendrot, GLS Bank, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, TU Berlin, BUND Bund für Umwelt und Naturschutz, naturstrom, World Vision (die Malzfabrik begleitet ein Patenkind), ECF – Efficient City Farming, Berliner Regenwasseragentur, Triodos Bank, Grüne Liga Berlin, Via Werkstätten e.V., AfB – social & green IT, GemeinwohlÖkonomie, Gemeinschaftsgarten-Programm Berlin, Natur im Garten

Dieses Projekt war in 2013 Bewerber beim Wettbewerb KlimaSchutzPartner Berlin
Mehr Informationen gibt es unter: www.malzfabrik.de

Anschrift

Malzfabrik
Bessemerstr. 2-24
12103 Berlin

Tempelhof-Schöneberg

Präsentiert von
IGG Malzfabrik GmbH

Ansprechpartner*innen

IGG Malzfabrik mbH
Marleen Venus
IGG Malzfabrik
030 755 12 48 00 030 755 12 48 00
info@malzfabrik.de

Themenverwandte Projekte

Neubau eines Ärztehauses

Die AMO-Planungsgruppe beschäftigt sich seit 1983 mit der Thematik Regenerative Energien sowie mit der Ausarbeitung und Umsetzung von…

Ökowerk: Schutz durch Nutzung

Ältestes als Gesamtanlage erhaltenes Wasserwerk Berlins: Inmitten des FFH-Gebietes Grunewald, am Ufer des Teufelssees, liegt das ehemalige Wasserwerk…

Produktions- und Verwaltungsgebäude mit Passivhauscharakter

Im Oktober 2013 konnten die Firmen LTB Holding, Lasertechnik Berlin GmbH und Lufttechnik Schmeißer GmbH ihr neu errichtetes Produktions- und…

Navigation

Veranstalter-Login

Anmelden

Passwort vergessen?