0
Veranstaltung im Rahmen der Aktionswoche 2019
Entdecken Sie viele weitere Aktionen vom 04.11 bis 09.11

Dienstag, 13.11.2018

Beginn:
17:30 Uhr

Ende:
19:45 Uhr

Nachhaltige Fassadensysteme und Energiegewinnung

Der Fassade kommt bei Energieeinsparung oder Energiegewinnung eine Schlüsselrolle zu. Die energetische Nachhaltigkeit eines Gebäudes wird maßgeblich vom ingenieurtechnischen Zusammenwirken von Fassade und Raumkonditionierung bestimmt.


Eine „intelligente“ Fassade, die alle physikalischen, energietechnischen und tageslichttechnischen Aspekte berücksichtigt, ist die Voraussetzung, um das nachhaltige und somit zukunftsfähige Planungsziel zu erreichen.

Die Fassade ist die Schnittstelle zur Gebäudetechnik, zur Raumkonditionierung. Eine nachhaltige Gebäudehülle kann bei intelligenter gewerkeübergreifender Planung all das leisten:

  • Energieverluste minimieren,
  • solare Gewinne ermöglichen,
  • die Überhitzung der Räume verhindern,
  • genügend Tageslichteintrag zulassen,
  • Blendungen am Arbeitsplatz vermeiden,
  • nahezu ausschließlich wiederverwertbare Materialien enthalten und – nicht zu vernachlässigen – dem „Wohlfühlfaktor“ der Nutzer gerecht werden.

In der Planungszukunft kann die Fassade Energie gewinnen. Das Potential der solaren Stromerzeugung innerhalb der Fassade wird noch viel zu wenig genutzt. Vielleicht auch deshalb, weil die Solarzellen, Solar¬module und alle Solarkomponenten bisher einfach zu teuer waren. Die derzeit fallenden Preise hierfür bieten einen Teil des Potentials. Eines ist jedoch sicher: Jede Fassade bietet die Voraussetzung, die Flächen für die Integration großflächiger Photovoltaik-Module. Die „Kleinlösung“ – ein paar Quadratmeter Photovoltaik auf das Dach zu stel¬len, nach dem Motto „wir tun ja was“ –  kann nicht die Zukunft sein. Hiermit kann das vorgenannte Zukunftsziel einer entscheidenden Energieverbrauchreduzierung und Ressourcenschonung nicht erreicht werden. Ein entscheidender Schritt nach vorne ist diesbezüglich unbedingt notwendig.

Moderation: Dipl.-Ing. Georg Schmid, Aktionskreis Energie e.V.
Referent: Dipl.-Ing. Christoph Deimel, Deimel Oelschläger Architekten Partnerschaft

Wenn Sie zum ersten Mal kommen, empfiehlt sich der Blick auf die Wegbeschreibung.

Eventdetails
Dienstag, 13.11.2018
Beginn: 17:30 Uhr
Ende: 19:45 Uhr

Anmeldung: ausgebucht
Kosten: kostenfrei

Treffpunkt:
KEBAB Vortragsraum, Flanaganstraße 45, 14195 Berlin

Wichtige Hinweise:

Diese Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit

  • 3 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude),
  • 3 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude)
  • 3 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), angerechnet.

Von der Architektenkammer Berlin werden 2 Punkte anerkannt.

Auch von der Architektenkammer Brandenburg wird die Veranstaltung als Weiterbildung anerkannt.

Dank einer Förderung durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist die Veranstaltung für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei.

Für das Ausstellen einer Teilnahmebestätigung wird eine Verwaltungsgebühr erhoben:
45 € für Nichtmitglieder und
30 € für Mitglieder des Aktionskreis Energie e.V.
Bitte zahlen Sie den Betrag passend bei der Veranstaltung.

Wenn Sie die Vergünstigungen für Mitglieder in Anspruch nehmen wollen, schicken Sie uns vor der Anmeldung bitte Ihren Antrag auf Mitgliedschaft.

Haben Sie Fragen?

Aktionskreis Energie e.V.
Ditmar Grote
030 – 61 12 79 12 030 – 61 12 79 12
kontakt@ake-ev.de


Hauptveranstalterin
Aktionskreis Energie e. V.

Treffpunkt

Ihre Vorauswahl

Sie haben
  • 0
  • Veranstaltungen ausgewählt.
    • Die Merkliste ist leer
    Buchung abschließen

    Zum Programm

    Navigation

    Benutzeranmeldung

    Anmelden

    Passwort vergessen?