Zeughaus des Deutschen Historischen Museums

Die Kunst des kleinstmöglichen Eingriffs - Hightech im Dienst der Denkmalpflege

Mit dem Umbau des barocken Zeughauses Unter den Linden mitten in Berlin für die Dauerausstellung des Deutschen Historischen Museums DHM entstand ein modernes, heutigen Standards entsprechendes Tageslichtmuseum.

Durch den Außenbezug wird für den Ausstellungsbesucher das Gebäude selbst als Exponat erlebbar. Sämtliche Fenster im Gebäude behielten ihr 300jähriges Erscheinungsbild, obwohl sie energetisch deutlich verbessert und sicherheitstechnisch auf den neuesten Museumsstandard gebracht wurden.


Die zum Zeitpunkt der Planung neuartige, dezentrale Klimatisierung nutzt die Potentiale des Gebäudes. Die Luft wird in den Fensternischen, also exakt dort konditioniert, wo sie gebraucht wird. Das ist sehr effizient und spart die sogenannte Transport-Energie, die gegenüber einer zentralen Klimaanlage erforderlich ist, um die konditionierte Luft in die Ausstellungsräume zu bringen und dort gleichmäßig zu verteilen.

Aufgeständerte Böden oder abgehängte Decken für Lüftungs- und Installationskanäle konnten so zugunsten der Erhaltung des historischen Erscheinungsbildes im Inneren vermieden werden.

Einzelne Ausstellungsbereiche können mit unterschiedlichen Raumluftkonditionen versehen werden. Außerdem sind gegenüber einer zentralen Klimaanlage nicht nur die Herstellungskosten deutlich (um 13%) geringer, sondern auch die Energiekosten liegen um 32% niedriger und im Dachgeschoss ist durch den Entfall der Klimazentrale ein Flächengewinn entstanden, der statt dessen die Einrichtung eines umfangreichen Archivs ermöglichte.

Große Halle im Zeughaus
Große Halle im Zeughaus
Zeughaus: Schnitt
Zeughaus: Schnitt
Zeughaus Innenansicht
Zeughaus Innenansicht
Zeughaus Shop
Zeughaus Shop
Anschrift

Unter den Linden 2
10117 Berlin
DHM Deutsches Historisches Museum

Mitte

Präsentiert von

Ansprechpartner*innen

Berliner Immobilienmanagement GmbH

030 90166 2166 030 90166 2166
presse@bim-berlin.de

Themenverwandte Projekte

Solarenergie für das Rote Rathaus in Berlin

Die Renovierung des Berliner Rathauses erfordert große Behutsamkeit. Bei den Arbeiten im Rahmen des Konjunkturpakets achtete die BIM deshalb besonders...

Solarstrom vom Deutschen Technikmuseum Berlin

Auf sechs Hallendächern des Deutschen Technikmuseums Berlin (DTMB) im ausgebauten ehemaligen Anhalter Güterbahnhofs wird Sonnenstrom produziert. Zwei...

Sonnenstrom für die Freie Universität Berlin

Die Freie Universität stellt seit 2008 Institutsgebäude für Dach-Photovoltaikanlagen zur Verfügung. Die von externen Investoren errichteten Anlagen...

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?