Ökologischer Großkirchenumbau

Das ökologische Modellbauvorhaben: Kirche "Zum Heiligen Kreuz"

Die 1888 nach Plänen von Johannes Otzen fertiggestellte neogotische Großkirche wurde nach den Zweiten-Weltkriegszerstörungen vereinfacht wieder aufgebaut und in den 1980iger Jahren ökologisch umgebaut. Das Ziel dabei war, neben Gottesdiensten auch alle anderen Aufgaben des Gemeindelebens zu verwirklichen und die Nutzung der Kirche als Veranstaltungsort für kulturelle Zwecke und Bildungsangebote zu ermöglichen. Gleichzeitig wird eine Optimierung des Wärmebedarfs und der Wärmeversorgung umgesetzt.


Durch den Einbau von Raumbereichen an den Außenwänden des Kirchenraumes, der der Unterteilung des Raumes für die verschiedenen Nutzungen dient, entsteht eine Zonierung von energetischen Wärmepuffern und gleichzeitig eine Verringerung der Kubatur.

Der Außenwandanteil ist ebenfalls reduziert, was sich auf den Wärmebedarf günstig auswirkt. Die Wärmeschutzverglasung der Stahlglasinnenwandabtrennungen zwischen Großraum und den Funktionsräumen bedeutet Wärmeschutz und gleichzeitig Schallschutz gegen den Verkehrslärm. Hierzu gehört auch der zur Büronutzung ausgebaute Dachraum über dem Kirchengewölbe.

Die Wärmeerzeugung ist durch eine erdgasbetriebene Eneergieerzeugung mit Brennwertkesseln instaliert, die Fußbodenheizung deckt die Grundbeheizung auf 15 °C ab. Die Luftheizung bringt die schnelle Erwärmung des Kirchenraums auf 20 °C. Niedertemperaturheizkörper sind zur Restbeheizung der kleineren Räume notwendig.

Die Optimierung des Wärmetransportes wird durch regeltechnische Zonierung der Nutzungsbereiche mittels vier getrennt regulierbarer Heizkreise erreicht. Die Luftheizung wird in der Aufheizzeit mit hundert Prozent Umluft gefahren. Gleichzeitig ist die Luftheizung auch Lüftungsanlage mit einem einfachen Luftwechsel pro Stunde für den Großraum unter Einbeziehung von Frischluft. Die Vorgaben der Versammlungsstättenverordnung von 20 m3/h und Person wird bei 500 - 600 Personen je Großveranstaltung eingehalten.

Anschrift

Kirche "Zum Heiligen Kreuz"
Zossener Straße 65
10961 Berlin

Friedrichshain-Kreuzberg

Präsentiert von

Ansprechpartner*innen

Herbert Rebel
030 / 323 77 31 030 / 323 77 31

Themenverwandte Projekte

Innovative Museumsbeleuchtung

Die Beleuchtung im Deutschen Technikmuseum Berlin (DTMB), eines der größten Häuser seiner Art in Deutschland, wurde 2016 auf LED-Technik umgestellt....

Interkulturelle Familienbibliothek am Kottbusser Tor in Kreuzberg

Gerade öffentliche Einrichtungen, die nicht bundesweite Strahlkraft besitzen, leiden oftmals unter einem Finanzierungsmangel, der kaum Spielraum für...

Kälteerzeugung / Fernwärmerücklaufauskühlung mit Fernwärme als Antriebsquelle

Im Rahmen des Projekts wird ein Anlagenverbund aus 2x KKA und 2x AKA, zur Kühlung von verschiedenen Nutzern im EW-Gebäude der TU Berlin aufgebaut und...

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?