Niedertemperaturwärmenetz mit Solareinspeisung

Fernwärmeversorgung eines Wohngebietes mit Solareinspeisung spart 65% Primärenergie

Im neuen Wohnquartier "Wohnen am Campus" in Berlin-Adlershof werden rund 1.200 Wohnungen von der BTB aus einem Niedertemperaturnetz mit Fernwärme versorgt. Im Vergleich zu einer dezentralen Versorgung aus Klein-BHKW werden 65 Prozent Primärenergie eingespart. Darüber hinaus speisen drei Solarthermieanlagen überschüssige regenerative Wärme ins Netz und erhöhen dadurch die solaren Erträge.


Seit 2013 wird in Adlershof das Wohnquartier "Wohnen am Campus" entwickelt. Waren zunächst mehr als 125 Einfamilienhäuser und überwiegend kleinteilige Bebauung geplant, hat sich aufgrund der wachsenden Berliner Einwohnerzahl der Schwerpunkt zum Geschosswohnungsbau verlagert. Unverändert blieb der hohe energetische Anspruch. BTB versorgt das Gebiet mit ökologischer Niedertemperatur-Fernwärme (65/40°C) aus Kraft-Wärme-Kopplung und Holzwärme und stellt damit einen Primärenergiefaktor von 0,24 sicher.

Zusätzlich wird auf einem Geschossgebäude eine große Solarthermieanlage gebaut, die überschüssige Solarwärme mittels einer bidirektionalen Hausanschluss- und Netzeinspeisestation (HANEST) ins Netz einspeist. Auf zwei Baufeldern werden Plusenergiehäuser errichtet, die ebenfalls über große Solarthermieanlagen verfügen. Auch diese Anlagen können ins Netz zurückspeisen. Alle Solaranlagen werden messtechnisch erfasst und in einem Monitoring gemeinsam von BTB und der TU Dresden ausgewertet.

Informationen und Hinweise

Das BTB-Vorhaben wird im EnEff:Wärme Förderprogramm des BMWi unter dem Kennzeichen 03ET1155A geführt. BTB arbeitet gemeinsam mit Prof. Felsmann von der TU Dresden (Institut für Energietechnik) an diesem Vorhaben.

Anschrift

BTB GmbH
Katharina-Boll-Dornberger-Straße 25
12489 Berlin

Treptow-Köpenick

Präsentiert von

Ansprechpartner*innen

Andreas Reinholz
030 / 34 99 07 72 030 / 34 99 07 72
andreas.reinholz@btb-berlin.de

Themenverwandte Projekte

Wohngebäude Liebenwalder Straße 16

Ein Mehrfamilienhaus mit 27 Wohneinheiten, Baujahr 1907, wird nach KfW 70 Standard modernisiert. Weiterhin finden Grundrissänderungen in den Etagen...

Zukunftsbedacht Wohnen

Das mit der Hausbaufirma „Bau und Ausbau Zahna GmbH“ entwickelte und umgesetzte Konzept „zukunftsbedacht Wohnen“ ist am weitesten im Musterhaus...

Zukunftshaus der degewo

Ein Wohnhaus in Berlin-Lankwitz wird zum Pilotprojekt für die Energiewende. degewo baut das 1955 errichtete Mehrfamilienhaus in der Havensteinstraße...

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?