Interkulturelle Familienbibliothek am Kottbusser Tor in Kreuzberg

Energetische Sanierung und Umbau einer 60er-Jahre-Bibliothek

Gerade öffentliche Einrichtungen, die nicht bundesweite Strahlkraft besitzen, leiden oftmals unter einem Finanzierungsmangel, der kaum Spielraum für umfassende Sanierungsmaßnahmen bietet. Zu wichtig ist es, das begrenzte Budget dem eigentlichen Zweck einer Institution zuzuführen. Im Rahmen einer inhaltlichen Neuausrichtung durch Umbaumaßnahmen hat die Familienbibliothek im sozialen Brennpunkt Kottbusser Tor dennoch versucht, den alten Bau energetisch zu ertüchtigen, und ist dabei nicht ohne Erfolg geblieben.


Das Bibliotheksgebäude am Kottbusser Tor wurde in den 60er Jahren erbaut. Als öffentliche Nutzung hat die Bibliothek an diesem Standort in dem sozial schwierigen Umfeld eine wichtige Bedeutung. Das bescheidene, viergeschossige Gebäude wurde dieser Bedeutung allerdings nicht mehr gerecht, es verlor sich in dem vielgestaltigen Umfeld. Der Anspruch der Sanierungsmaßnahme im Rahmen des KPII war es daher, das Gebäude nicht nur energetisch zu ertüchtigen, sondern der Bibliothek als öffentliche Einrichtung vor allem auch eine neue Außenwirkung zu verleihen.

Auf der Straßenseite wurde dem Gebäude eine durchgängige Profilglasfassade vorgestellt, die mit ihrer grünlich-weißen Farbigkeit hell und einladend wirkt. Eine großzügige Verglasung im Erdgeschoss schafft Transparenz zum öffentlichen Raum der Stadt. Sobald es dämmrig oder dunkel ist, wird die Fassade durch die innere Beleuchtung insgesamt zum Leuchtkörper am Kottbusser Tor. Hofseitig wurde mit einem Wärmedämmverbundsystem gearbeitet, das die konstruktive Gliederung des Bestandes abbildet.

Der Umbau und die Sanierung des Gebäudeinneren erfolgten mit Mitteln des BIST-Programms (Bibliothek im Stadtteil). Das Gebäude wurde mit einem minimalen Budget an die veränderten Nutzungsbedingungen einer zeitgemäßen Stadtbibliothek angepasst:

• neue Organisation des Eingangsbereichs und Öffnung zum Straßenraum
• Profilglastrennwände zur akustischen Trennung von Teilbereichen der Großräume
• Ausbau: Theke, Infotresen, Möbel der Kinderbibliothek
• Farbkonzept für das ganze Gebäude einschließlich farblicher Behandlung des vorhandenen Mobiliars

Anschrift

Familienbibliothek am Kottbusser Tor
Adalbertstraße 2
10999 Berlin

Friedrichshain-Kreuzberg

Präsentiert von
ff-Architekten

Ansprechpartner*in

Ralf Fleckenstein
030-61280513
mail@ff-architekten.de

Themenverwandte Projekte

Heinrich Böll Stiftung – das innovative Bürogebäude

Das neue Stiftungshaus der Heinrich-Böll-Stiftung ist im Jahr 2008 in einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft (Public-Private-Partnership, PPP)...

Hermann-Rietschel-Institut

Das Hermann-Rietschel-Institut setzt sich mit aktuellen und zukünftigen Fragenstellungen rund um Energiesysteme in und am Gebäude und ihrer Vernetzung...

Innovative Museumsbeleuchtung

Die Beleuchtung im Deutschen Technikmuseum Berlin (DTMB), eines der größten Häuser seiner Art in Deutschland, wurde 2016 auf LED-Technik umgestellt....

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?