Hausprojekt Waldemar – Neubau eines KfW-40-Effizienzhauses

Kombination von Kraft-Wärme-Kopplung, Photovoltaik und Energie-Management-System mit Batteriespeicher

Mitten in Kreuzberg, zwischen Oranienplatz und Engelbecken, befindet sich – hinter einem 1956 erbauten und 2016 zum Energieeffizienzhaus modernisierten Vorderhaus – ein rundum geschützter, heller und grüner Innenhof. Hier entsteht in voraussichtlich 1,5-jähriger Bauzeit seit 2017 ein Neubau in Form eines Gartenhaus-Seitenflügel-Gebäudes: 6 Wohneinheiten mit 3 bis 5 Zimmern zwischen 100 und 168 m².
Damit trägt das „Hausprojekt Waldemar“ aktiv zur Entspannung des Berliner Miet- und Wohnungsmarktes bei.


Ein hoher energetischer Standard von Gebäudedämmung und Haustechnik wird durch den Standard eines KfW-40-Energieeffizienzhauses sichergestellt. Damit benötigt das Haus lediglich 40 % des Energiebedarfs, den ein Neubau nach der heute geltenden Energieeinsparverordnung maximal benötigen darf.

Es kommen ausschließlich natürliche und wohngesunde Materialien zum Einsatz. So wird kein Polystyrol, sondern ökologisch und gesundheitlich unbedenkliche Mineralwolle für die Gebäudedämmung verwendet. Holzfenster aus einheimischem Holz, hochwertige Dreifachverglasung  und ein „Gründach“ ergänzen diesen Anspruch. In Verbindung mit der konsequenten Dämmung ist eine geregelte Be- und Entlüftung sämtlicher Wohneinheiten vorgesehen.

Die Energieversorgung setzt auf Kraft-Wärme-Kopplung, Photovoltaik und einen Batteriespeicher. Die Komponenten werden durch ein Energie-Management-System gesteuert, welches auf Haus und Bewohner abgestimmt ist und einen effizienten und wirtschaftlichen Betrieb gewährleistet. Das Dachs-Blockheizkraftwerk (BHKW) erzeugt immer dann Strom, wenn Wärmebedarf besteht (Warmwasser und Heizung) und liefert auch dann Strom, wenn es der PV-Anlage aufgrund der Witterung oder Tageszeit nicht möglich ist.

Auf den Bau einer Tiefgarage wird verzichtet, stattdessen wird das Angebot eines Elektro-Carsharings bevorzugt, ergänzt durch eine ausreichende Anzahl von Fahrradstellplätzen.Die  Vermieter der 12 Wohneinheiten des bestehenden Vorderhauses engagieren sich  gemeinsam mit Hausbewohnerinnen und –Bewohnern für eine solidarische Nachbarschaft in Berlin-Kreuzberg.

Im „Hausprojekt Waldemar“ ergänzen sich unterschiedliche Erfahrungshintergründe, Lebenswelten und Prägungen statt sich voneinander abzugrenzen. Dabei werden Eigenständigkeit und Privatsphäre jedes Einzelnen zugleich respektiert und anerkannt.

Informationen und Hinweise

Themenverwandte Projekte

Villa Holländer: CO2-Einsparung im Denkmalschutz

Schadstoffarme und ökonomische Wärmebereitstellung durch eine Wärmepumpenanlage.

Waldsiedlung Zehlendorf

In ganz Berlin finden sich Siedlungen des Stadtplaners und Architekten Bruno Taut, aber keine ist so farbenfroh gestaltet wie die Waldsiedlung in...

Wärme aus Abwasser

Ein Baumarkt und ein Wohnquartier nutzen u. a. Abwasser als Energiequelle, das aus der Abwasserdruckleitung der Berliner Wasserbetriebe entnommen und...

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?