Energiewende unter Nachbarn

Wegweisendes Microgrid-Konzept

Dezentrale Kraftwerke können in unterschiedlichen Größen ausgelegt werden; vom Zweifamilienhaus bis zum Quartier. Grundsätzlich gilt: je größer das Blockheizkraftwerk (BHKW), um so optimaler lassen sich die verfeuerten Energieträger zu Nutzenergie wandeln – der sogenannte Wirkungsgrad steigt. Da an einem Standort der Telekom in Berlin die Neuanschaffung eines BHKW anstand wurde überlegt, wie sich diese Systematik eventuel nutzen lässt: heraus kam eine Partnerschaft mit dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg, der direkt neben der Liegenschaft der Telekom eine Grundschule unterhält, die ebenfalls eine Erneuerung der eigenen Wärmeversorgung gebrauchen konnte.


Das Blockheizkraftwerk der Telekom versorgt nun den eigenen Standort mit Strom und Wärme, einen Teil der produzierten Wärme allerdings gibt es an die benachbarte "Spreewaldschule" ab. Durch die größer ausgelegte Anlage lassen sich die oben beschriebenen Skaleneffekte in der Energieträger-Verwertung erzielen. Rechnerisch kommen beide Liegenschaften auf diese Weise auf eine Einsparung von ca. 2,7 Gigawattstunden Primärenergie, das entspricht einer Einsparung von rund 650 Tonnen CO2 jährlich. Neben der Telekom, die sich selbst auf diese Weise günstiger mit Energie versorgen kann, als wenn sie lediglich "für sich selbst" produzierte, profitiert so auch der Bezirk: 25 Prozent Heizkostenreduktion gegenüber den Referenzjahren 2013/14 sind drin.

Neben diesen finanziellen sowie ökologischen Profiten soll allerdings noch mehr aus der PPP heraus geholt werden: Seitens der Telekom sind als Projektpartner die Innovation Laboratories eingebunden, deren Aufgabe der Innovationstransfer vom Konzern hin zur Öffentlichkeit ist. Diese wollen die Energie-Partnerschaft mit dem Bezirk auch nutzen, um das Energiewende-Thema an der Schule zu platzieren und den Schülerinnen und Schülern direkt vor Ort wichtige Inhalte zu vermitteln. Geplant sind hier gemeinsame Informationsveranstaltungen und Unterrichtsbeiträge der Projektpartner.

Anschrift

PPP des Bezirks Tempelhof-Schöneberg, der PASM Power and Air Condition Solution sowie der Telekom Innovation Laboratories
Winterfeldtstraße 21
10781 Berlin

Tempelhof-Schöneberg

Präsentiert von
Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg

Ansprechpartner*in


Themenverwandte Projekte

Interkulturelle Familienbibliothek am Kottbusser Tor in Kreuzberg

Gerade öffentliche Einrichtungen, die nicht bundesweite Strahlkraft besitzen, leiden oftmals unter einem Finanzierungsmangel, der kaum Spielraum für...

Kälteerzeugung / Fernwärmerücklaufauskühlung mit Fernwärme als Antriebsquelle

Im Rahmen des Projekts wird ein Anlagenverbund aus 2x KKA und 2x AKA, zur Kühlung von verschiedenen Nutzern im EW-Gebäude der TU Berlin aufgebaut und...

Klimabilanz gestärkt – Kosten runter: FU betreibt Blockheizkraftwerke

Die Strom- und Wärmeversorgung ihrer Hochschulstandorte in Düppel (Fachbereich Veterinärmedizin) und Lankwitz (Fachbereich Geowissenschaften) hat die...

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?