CO₂-neutrales Solar-Hybrid-Fahrgastschiff

Effizient und emissionsfrei auf dem Wasser unterwegs

Das erste Fahrgastschiff, welches erneuerbare Energien und effiziente Technologien nutzt, den Komfort der Gäste an Bord verbessert und die Umwelt schützt. Lernen Sie das Konzept und die technischen Details dieses besonderen und neuen Schiffes bei einer Führung kennen.


Das Seminarschiff verbindet modernes Design mit Innovationen, die nicht nur den Schiffbau sowie den Energie- und Umweltbereich betreffen. Auch der an Bord gebotene Komfort und die hohe räumliche Flexibilität sind einzigartig. Die Solaranlage des Schiffes produziert bis zu 32 Kilowatt, die bei entsprechender Wetterlage den gesamten Energiebedarf deckt und die Batterie mit einer Kapazität von 250 Kilowattstunden lädt.

Das Schiff gleicht einem Niedrigenergiehaus: Mit einer Wandstärke von 30 Zentimetern und dreifach verglasten Scheiben ist es deutlich besser wärmeisoliert als ein konventionelles Schiff. Unsere Gäste sollen sich hier nicht nur im Sommer, sondern eben auch bei eisigen Wintertemperaturen wohl fühlen. Von dem geringen Energieverbrauch profitiert die Umwelt wie der Veranstalter. 

In der sonnenarmen Winterzeit werden mit dem Motor vor allem die Batterien geladen. Doch der Motor produziert dabei viel Wärme, die in die Fußbodenheizung geleitet und zum Erwärmen des Brauchwassers genutzt wird. Sollte der Motor eine Pause haben, weil Ihre Gäste lieber an einem Ort verweilen, so befindet sich an Bord ein Pufferspeicher mit einem Volumen von 1.500 Litern Wasser. So wird die Energie des Motors optimal genutzt.

 

Informationen und Hinweise

Weitere Informationen zum Seminarschiff "Orca ten Broke" und den technischen Details finden Sie auf unserer Webseite www.seminarschiff.com.

Anschrift

Alt-Moabit 91
10559 Berlin
Schiffsanlegestelle Seminarschiff "Orca ten Broke"

Mitte

Präsentiert von

Ansprechpartner*innen

Seminarschiff Fluxservice GmbH
Felix Eisenhardt
030 233 293 0 030 233 293 0
anfrage@seminarschiff.com

Themenverwandte Projekte

Smarte Abwärme-Nutzung der Königlichen Porzellan-Manufaktur

Seit Ende April kooperieren die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM) und die Vattenfall Wärme. Dabei steht die Nutzung der Abwärme aus der...

Solarpark auf ehemaligen Flugplatz Staaken

Auf dem ehemaligen Flugplatz Staaken am Brunsbütteler Damm ist der größte Solarpark der Region entstanden. Die Sonnenkollektoren des 50 Hektar großen...

Vattenfall Heizkraftwerk Lichterfelde (Besucherzentrum)

Vattenfall hat 2009 mit dem Land Berlin eine Klimaschutzvereinbarung getroffen und sich verpflichtet, den CO2‐Ausstoß in der Hauptstadt bis 2020...

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?