Aus Klärschlamm wird Energie

Das Klärwerk Ruhleben als Kraftwerk

Zivilisationsabfälle werden zu Energie; das Konzept ist nicht neu. Neben der Müllverbrennung ("thermische Verwertung"), die Abfall als Ressource begreift, aus der sich Energie gewinnen lässt, gilt dies natürlich auch für die Abwässer, in denen große Mengen "weichen" Zivilisationsmülls aus den Haushalten heraus und in die Klärbecken hinein gespült wird. Dieses Material wird von Klärwerken gesammelt, aus dem Wasser heraus gefiltert und bleibt erst einmal als Sondermüll zurück.

Viele Klärwerke entsorgen diesen Abfall aufwändig auf Deponien. Andere nutzen die Energie, die im Klärschlamm steckt, und werden damit zum Kraftwerk. So auch das Klärwerk Ruhleben der Berliner Wasserbetriebe. Ähnlich der Müllverbrennung werden die Abfälle aus dem Schmutzwasser thermisch verwertet und so zur Energie-Erzeugung genutzt.


Details der Verbrennung

Der über sechs Zentrifugen entwässerte Schlamm wird in drei Wirbelschichtöfen mit einer Wirbelbetttemperatur von 750°C und einer minimalen Verbrennungstemperatur von 850°C verbrannt. Zusätzlich wird Schlamm aus den anderen Klärwerken der Berliner Wasserbetriebe mitverbrannt.

Die im Rauchgas enthaltene Wärmeenergie wird vorrangig für die Dampferzeugung sowie zur Vorwärmung der Verbrennungsluft und des Kesselspeisewassers genutzt. Der produzierte Dampf wird in einem Turbinengeneratoraggregat in Elektroenergie umgewandelt.

Anschrift

Klärwerk Ruhleben
Freiheit 17
13597 Berlin

Spandau

Präsentiert von

Ansprechpartner*in


0800 / 292 75 87
service@bwb.de

Themenverwandte Projekte

Effizientes Managen von Bienenvolk und Aquaponikanlage

Wir nutzen unsere eigene deZem Hard- und Software in vielfältiger Weise selbst - permanent und intensiv. Auf der deZem Dachterrasse gibt es zwei...

Heizkraftwerk Adlershof

Modernes Heizkraftwerk mit Gasturbine, BHKW Modulen, Wärmespeicher, Power to Heat und Photovoltaik als Bestandteil des Fernwärmeverbundnetzes Südost...

Heizungsanlage Reinickes Hof

Im Herbst 2005 wurde die Heizzentrale der Baugenossenschaft Reinickes Hof eG zur Wärmeversorgung der rund 400 Genossenschaftswohnungen in der...

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?