Über Berlin Spart Energie

Schon eine ganze Weile unterstützt die Informationskampagne »Berlin Spart Energie« die Bürgerinnen und Bürger (nicht nur) der Hauptstadt beim Energiesparen und hat sich als zuverlässige Anlaufstelle bei Fragen rund um die Themen Energiewende, Klimaschutz und Energiesparen etabliert.

Seit 2020 ist »Berlin Spart Energie« als Energieeffizienzkampagne in das Energie- und Klimaschutzprogramm 2030 (BEK 2030) des Landes Berlin eingebettet. Sie informiert das gesamte Jahr zu den zentralen Themenfeldern. Hierzu verfügt sie über diverse Tools und Formate sowie ein breites Netzwerk aus institutionellen Partnerschaften in ganz Berlin und darüber hinaus. Umgesetzt wird die Kampagne im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz durch die Berliner Agentur EUMB Pöschk GmbH & Co. KG.

Den kommunikativen Kern der Kampagne bildet ein umfangreiches Webportal mit allgemeinen Informationen zum Energiesparen sowie einer großen Projektdatenbank, in der fortlaufend innovative Energiespar-Projekte aus Berlin vorgestellt werden. Ergänzt wird das Portal durch einen anlassbezogenen Newsletter, der Energiespar-Neuigkeiten aus Berlin und Inhalte sowie Aktionen aus der Kampagne heraus der allgemeinen (Fach-)Öffentlichkeit mehrmals im Jahr zur Verfügung stellt.

Im Herbst 2012 startete die gleichnamige Aktionswoche »Berlin Spart Energie«, die sich seitdem zu einem Highlight der Kampagne etabliert hat. In dieser zeigt ganz Berlin im Sinne einer Woche der offenen Tür, was es in Sachen Energiesparen leistet. Unter dem Dach der Kampagne können Institutionen wie Bezirke und öffentliche Einrichtungen, Energieversorger, Immobilienverwaltungen, Kammern und Innungen, Forschungseinrichtungen und Verbände – bis hin zu Privatleuten – eigene Programmpunkte und Besichtigungen einbringen. So kann die gesamte Fachwelt Berlins einmal im Jahr zusammen kommen, um Lösungsansätze zu diskutieren, neue Technologien hautnah zu erleben und sich untereinander zu vernetzen – branchenübergreifend.

Mit Übergang in das BEK 2030 wurde die Kampagne erweitert und fokussiert stärker auf die interne Vernetzung sowie die Durchführung von Live-Events in Berlin für unterschiedliche Zielgruppen. So bildet Berlin spart Energie einen eigenständigen Event-Schirm, unter den Institutionen eigene Veranstaltungsformate stellen können – auch abseits der Aktionswoche und das gesamte Jahr über. Die Kampagne selbst bringt hier eigene Events ein, die vor allem der Netzwerkbildung dienen oder Ansatzpunkte für eine Kommunikation des Themenfelds Energie-Einsparung in Richtung der breiten Öffentlichkeit bilden. Des Weiteren arbeitet die Kampagne stetig daran, die angesprochenen Zielgruppen zu erweitern – zuletzt im Bereich Forschung und Lehre, Ausbildung sowie im Bereich der lokalen und kleinteiligen Medienplattformen Berlins wie Stadtteilblättern, Mieter- und Kundenmagazinen der Energiedienstleister und ähnlichen Multiplikatoren.

Hinter der Kampagne steht das etablierte, informelle Stakeholdernetzwerk »Berlin Spart Energie«, in dem beinahe alle relevanten Institutionen der Hauptstadt kooperieren, sich austauschen und in unterschiedlicher Tiefe in die Kampagne selbst einbringen. Von Berliner Bezirken über öffentliche Dienstleister, Energieversorger und -dienstleister, Architektur- und Ingenieursbüros, Verbände, Körperschaften d.ö.R. oder Umwelt- und Klimainitiativen sind sie alle dabei. Zur gemeinsam Koordination von Aktionen trifft sich dieses Netzwerk in regelmäßigen Abständen an unterschiedlichen Orten der Berliner Energiewende.

Zentrale Fragen zu Energiewende und Klimaschutz sind allerdings nicht bloß nach wie vor aktuell, sondern gewinnen stetig an Brisanz. Deshalb wird »Berlin Spart Energie« beständig erweitert und ausgebaut, um das in der Hauptstadt schlummernde Know-How um die Möglichkeiten der alltäglichen Energieeinsparung zu sammeln, aufzubereiten und gebündelt zur Verfügung zu stellen.

Berlin ist in der

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?