0

Newsletter 10/2018

Elektromobilität im Gewerbe

Liebe Leserinnen und Leser,

die Einwohnerzahlen von Berlin und seiner Metropolregion wachsen kontinuierlich: rund 6 Millionen Menschen wohnen, leben und arbeiten in Berlin und Umland. Damit ist auch ein nicht unerhebliches Verkehrsaufkommen verbunden – und zuweilen auch ein Verkehrschaos. Vor 60 Jahren lautete die Lösung für dieses Problem noch die „autogerechte Stadt“. Heute geht es vielmehr darum, zahlreiche Ansprüche und Nutzungsarten unter einen Hut zu bekommen. Smart, sauber und lebenswert soll die Stadt werden; und damit auch ihre Mobilität.

In diesem Newsletter möchten wir daher den Fokus auf Elektromobilität im Gewerbe lenken. Vielen Bewohner*innen der Stadt sind E-Mobilität und Sharing-Angebote im privaten Alltag zwar mittlerweile bekannt, aber auch im Bereich gewerblicher Mobilität sind Lösungen für das 21. Jahrhundert gefragt. Potential für Optimierungen ist in Berlin auf jeden Fall vorhanden: Etwa 80 Prozent des Güterfernverkehrs kommen auf der Straße in die Bundeshauptstadt und rund 30 Prozent des gesamten KfZ-Verkehrs in Berlin sind ‚betrieblich‘.

Exemplarisch verdeutlichen wollen wir Ihnen das Thema unter anderem an Florida Eis – unserem Projekt des Monats. Der regionale Mittelständler bemüht sich gerade um das komplexe Thema von elektrisch angetriebenen Kühl-LKW und zielt damit auf eine CO2-neutrale Flotte.

Wir wünschen eine einsichtsreiche Lektüre
Michael Scheuermann, Robert Volkhausen

Und nicht vergessen:

am Montag geht es mit der Aktionswoche 2018 los! Teils ausgebucht, teils noch mit Restplätzen. Also schnell noch anmelden.


Projekt des Monats

Florida Eis ist inzwischen in Berlin nicht mehr (nur) ein bekannter Name, wenn es um sommerliche Süßspeisen geht. Der Mittelständler hat sich in den letzten Jahren vor allem auch in der Umwelt- und Klimaschutzszene der Hauptstadt einen Namen gemacht. Durch den unermüdlichen Einsatz des Inhabers Olaf Höhn produziert das Unternehmen mit 250 Mitarbeiter*innen nicht nur CO2-neutral, sondern will diese Qualität nun auch auf die Lieferwege übertragen.

Aus diesem Grund startet Florida Eis mit der Umstellung der eigenen Fahrzeugflotte auf elektrisch betriebene Kühl-LKW – einerseits integriert in ein Forschungsprojekt des Bundesumweltministeriums, aber auch durch Eigen-Entwicklungen.

Können Sie nächste Woche übrigens auch besuchen in der Aktionswoche 2018.

Nachhaltiges Logistikkonzept bei Florida Eis

Die Florida Eis GmbH produziert mittlerweile seit 90 Jahren Speiseeis in Spandau. In den letzten Jahren ist neben dem Verkauf  in eigenen Eiscafés die...


+ + + Berlin zum Thema + + +

eMO – Berliner Agentur für Elektromobilität

Als zentrale Anlaufstelle für intelligente Mobilität in der Hauptstadtregion wurde die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO eingerichtet. Sie unterstützt den Mobilitätswandel in der Hauptstadt und fördert die Umsetzung von Best Practice-Lösungen, Pilotprojekten und Innovationsmanagement.

Die eMO ist beispielsweise auch Teil des Forschungsprojekts eMobility-Scout, welches sich um Lösungen für eine simple und smarte Einbindung von E-Mobilität in bestehende Flotten kümmert. Ein informatives Video dazu finden sie hier (YouTube). Das Projekt konzentriert sich auf Konzeption, Umsetzung und Erprobung einer cloudbasierten IT-Lösung für den Betrieb von E-Fahrzeugen und für das Teilen der unternehmenseigenen Ladeinfrastruktur mit anderen Unternehmen. Die Präsentation der Ergebnisse findet auf der Abschlussveranstaltung Mitte November in Berlin statt.

Förderprogramm "Wirtschaftsnahe Elektromobilität"

Mit dem Förderprogramm „Wirtschaftsnahe Elektromobilität“ möchten die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWEB) und die Investitionsbank Berlin (IBB) vor allem kleinere und mittlere Unternehmen, Handwerksbetriebe, Logistikunternehmen und das Taxigewerbe beim Wechsel zur E-Mobilität unterstützen. Gerade diese Gewerbe sind wichtige Partner bei der Minimierung von lokalen Emissionen und Feinstaub in der Innenstadt. Seit dem 1. September 2018 können Anträge eingereicht werden:

Im Fokus der Fahrzeug-Förderung stehen Elektro-Kleintransporter, Elektroautos, E-Roller und E-Bikes mit reinem Batteriebetrieb, mit Brennstoffzellenantrieb und Plug-In-Hybridantrieb. Hier sind bis zu 8.000 € Förderung möglich. Ein weiterer Teil des Programms umfasst die Förderung der Errichtung von Ladeinfrastrukturen. Abgerundet wird das Programm mit einem dritten Part: Dieser beschäftigt sich mit der Förderung von Beratung und Planung von E-Mobility im eigenen Betrieb.

  • Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Förderprogramms und in diesem Video (YouTube).
  • Regelmäßige Infoveranstaltungen für das Förderprogramm werden von der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO Berlin) im Effizienzhaus Plus veranstaltet. Der nächste Termin ist am 21.11.2018 ab 17:30 Uhr.

Ausbau von Ladeinfrastruktur in der Stadt

Zu einem Mobilitätswandel gehört neben dem Verkehrsmittel selbst auch die dazugehörige Infrastruktur. Im öffentlichen Raum geht es in erster Linie darum, ein einheitliches und einfaches Aufladen zu ermöglichen. Eine unkomplizierte Abrechnung und eine angemessene Flexibilität bei der Wahl des „Kraftstoffanbieters“ sind auch für kleinere und für nicht an eine Niederlassung gebundene Betriebe relevant.

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) hat deshalb zusammen mit anderen Partnern das be emobil-Projekt gestartet. Dabei geht es in erster Linie um den einheitlichen Ausbau von Ladesäulen-Infrastruktur in Berlin. Für die Nutzer*innen sind in einer Übersichtskarte die Standorte von Säulen und ihre Belegung interaktiv einsehbar.

Dass in puncto Infrastruktur noch Verbesserungsbedarf besteht, ist allerdings auch nicht von der Hand zu weisen. Unterschiedliche technische Standards, teilweise intransparente Tarife und Aspekte der Datensicherheit sind durchaus noch ausbaufähig. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und weitere Unterzeichner haben hierzu ein Forderungspapier an die Politik herausgegeben.


Themenverwandte Projekte

Energiespeicher für den mobilen Einsatz

Berlin wechselt in die Zukunft: Innovative Wechselstationen für Elektrofahrzeugakkus gehen ans Netz

Intelligente Mobilitätsstation Südkreuz

Im Süden Berlins verbindet der Großbahnhof Südkreuz den Berliner Ring mit der nord-südlichen Fernverkehrsachse der Deutschen Bahn und bildet eine...


Studien und Forschung

Im Rahmen eines Praxistests des Bundesumweltministeriums (BMU) wird auch die Elektrifizierung von schweren LKW weiter erprobt. Zehn verschiedene Handels- und Logistikunternehmen werden die ausschließlich mit Strom betriebenen LKW im täglichen Warenverkehr ausprobieren. Mit dabei ist auch ein 25-Tonner für den EDEKA-Verbund in Berlin. Das Einzelhandelsunternehmen betreibt das Fahrzeug für ein Jahr lang und beliefert damit seine Märkte im ganzen Stadtgebiet. Das Fahrzeug wird im Zweischichtbetrieb eingesetzt und am Lagerstandort Grünheide aufgeladen.

Weitere Studien und Diskussionspapiere zum Thema


Veranstaltungen zum Schwerpunkt

  Vernetzungskonferenz Elektromobilität 2018

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Die „Vernetzungskonferenz Elektromobilität 2018“ bietet deutschen und internationalen Akteuren aus Industrie, Forschung und Politik ein Forum zur Vernetzung, zum fachlichen Austausch und ...

  12.11.2018 - 13.11.2018
  Programm und Anmeldung

  eMobility-Scout-Abschlussveranstaltung

Forschungsprojekt eMobility-Scout

Vor zwei Jahren startete das Forschungsprojekt eMobility-Scout mit der Mission, Elektrofahrzeuge in gewerbliche Fuhrparks logistisch und wirtschaftlich effizient einzubinden – jetzt ist es Zeit, die Erkenntnisse und Ergebnisse ...

  15.11.2018 | 11:30 - 16:30
  Programm und Anmeldung

  Neue Wege für Berlin. Internationale Mobilitätskonferenz

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Sechs Partnerstädte Berlins und die Stadtgesellschaft diskutieren über die Veränderungen, die Metropolen weltweit in der Mobilität vornehmen. Und darüber, wie eine neue Mobilität für Berlin

  05.12.2018 - 06.12.2018
  Programm und Anmeldung

  Preisverleihung Bundeswettbewerb Nachhaltige Urbane Logistik

Bundesumweltministerium

Unter den zahlreichen eingereichten Projekten werden die Beiträge, die in besonderer Weise zu einem zukunftsfähigen innerstädtischen Lieferverkehr beitragen, im Rahmen der offiziellen Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs präsentiert ...

  05.12.2018 | 11:00 - 16:00
  Programm und Anmeldung

  Batterieforum Deutschland

Kompetenznetzwerk Lithium-Ionen-Batterien

Eingeladene Referenten aus Industrie, Wissenschaft und Politik betrachteten das Thema Batterie in Deutschland am ersten Veranstaltungstag aus unterschiedlichen Perspektiven. An den beiden folgenden Tagen werden aktuelle wissenschaftlich-technische Schwerpunkte

  23.01.2019 - 25.01.2019
  Programm und Anmeldung

  BDEW-Fachkongress Treffpunkt Netze '19

Bundesverband BDEW

Auf dem „Treffpunkt Netze ’19“ werden unter dem Motto „einfach machen“ Lösungsansätze diskutiert, um 65 Prozent Erneuerbare Energien bis 2030 in das System integrieren zu können ...

  26.03.2019 - 27.03.2019
  Programm und Anmeldung

  FutureMobility Summit 2019

Tagesspiegel

Future Mobility 2019 ist der zentrale Kongress der Mobilitätsentscheider aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden, NGOs und Gewerkschaften ...

  08.04.2019 - 09.04.2019
  Programm und Anmeldung

  Urban Energy Forum 2019

Berlin Brandenburg Energy Network

Das Urban Energy Forum diskutiert aktuelle Anliegen und Problemstellungen der der Energiewende in urbanen Räumen auf einem internationalen Level ...

  11.04.2019 | Uhrzeit tba
  Programm und Anmeldung



Ihre Vorauswahl

Sie haben
  • 0
  • Veranstaltungen ausgewählt.
    • Die Merkliste ist leer
    Buchung abschließen

    Zum Programm

    Navigation

    Benutzeranmeldung

    Anmelden

    Passwort vergessen?