Herzlich willkommen

 

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

mit unserem ersten Newsletter in 2016 starten wir auch bei Berlin spart Energie in ein sicher spannendes Jahr, für das sich Bund und Länder viel vorgenommen haben und für das wir Ihnen ebenfalls alles Gute und viel Erfolg wünschen wollen bei Ihren eigenen Vorhaben!

Ihre J. Pöschk und R. Volkhausen

 

Aktuelles

berlinStrom bei STADT UND LAND
 

Im Rathausviertel Hellersdorf haben die Berliner Stadtwerke eine weitere Photovoltaik-Anlage fertiggestellt, die als eine der größten PV-Anlagen Deutschlands zählt. Damit können Mieter der landeseigenen STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft nun ebenfalls den klimafreundlichen berlinStrom beziehen. Die 330 kWp der Anlage reichen aktuell bereits für die Versorgung von rund 560 Haushalten aus, eine Erweiterung auf die beinahe doppelte Leistung mit einer finalen Fläche von 4.500m² ist bereits geplant. Insgesamt verfügen die erst 2014 gegründeten Berliner Stadtwerke damit bereits über Versorgungskapazitäten von mehr als 10.000 Haushalten, weitere Anlagen für STADT UND LAND sowie beispielsweise auch die GESOBAU sind bereits in der Planung.

KfW-Förderung "Effizienzhaus 40 Plus" läuft an
 

Ab dem 1. April wird die KfW Bankengruppe energieeffiziente Bauvorhaben mit dem Kredit "KfW-Effizienzhaus 40 Plus" fördern und lockt mit attraktiven Konditionen. Der neue Tarif ersetzt den bisher förderfähigen Standard "KfW-Effizienzhaus 70", der in diesem Jahr ausläuft – Anträge können nur noch bis Ende März eingereicht werden. Damit verfügt die KfW im Förderprodukt "Energieeffizienz Bauen" (153) nun neben dem 40 Plus-Tarif noch über die Tarife 40 sowie 55, wobei für den neuen Tarif die Förderhöchstbetrag von 50.000 auf 100.000 Euro verdoppelt wird. Grund für die Änderungen im Programm 153 sind die gestiegenen Anforderungen der EnEV 2014, die seit Anfang des Jahres greifen. Die Kredite können weiterhin auch mit dem Zuschuss 431 kombiniert werden.

2016 bringt neues Effizienzlabel für alte Kessel
 

Seit diesem Jahr gilt das neue Effizienzlabel für Heizungen, die älter als 15 Jahre sind. Das farbige Label wird nun bundesweit schrittweise durch Schornsteinfeger, Heizungsmonteure und Energieberater an alten Geräten angebracht und soll die Eigentümer auf diese Weise zu einer Modernisierung motivieren. Am 26. Januar wurden zum Auftakt der Kampagne die ersten Label durch BMWi-Staatssekretär Uwe Beckmeyer vergeben. Für das erste Jahr können die Label nun vergeben werden, ab 2017 wird dies für Bezirksschornsteinfeger sogar zur Pflicht. Ein Ampel-System informiert über die Effizienz des Geräts, weitere Hilfsmittel wie die Broschüre "Neues Energielabel für alte Heizungen" oder ein Online-Rechner helfen den Eigentümern dann, ihr Gerät richtig einzuschätzen und ggf. den idealen Ersatz zu finden.

Berliner KlimaSchutzPartner 2016 gesucht!
 

Es ist wieder soweit: Berlin sucht wieder die "KlimaSchutzPartner". Bewerben können sich Unternehmen, Initiativen, Privatmenschen und öffentliche Einrichtungen, die mit guten Projekten und Maßnahmen den Klimaschutz in der Hauptstadt voran bringen. Das Besondere am Wettbewerb ist dabei die große Bandbreite möglicher Einrichtungen. Das verleihende Bündnis aus IHK Berlin und zahlreichen Partnern gibt in der Bewerbungsphase kaum Einschränkungen vor. Wichtig ist lediglich, dass sich das Projekt aktuell in der Planung / Umsetzung befindet oder nicht älter als zwei Jahre ist. Einsendeschluss ist der 18. März, die feierliche Preisverleihung findet traditionsgemäß auf den Berliner ENERGIETAGEN statt, die vom 11. bis zum 13. April stattfinden.

dena zeichnet private "Sanierungshelden" aus

Aktuell können sich Ein- und Zweifamilienhausbesitzer im Wett­bewerb Sanierungs­helden der Hauswende-Kampagne der Deutschen Energie-Agentur (dena) bewerben. Wer das eigene Haus komplett oder teilweise energieeffizient saniert hat sollte sich die Chance auf Preisgelder von insgesamt 20.000 Euro nicht entgehen lassen. Der Einsendeschluss für das eigene Bauprojekt ist der 29. Februar, wobei es keine Rolle spielt, ob es sich "lediglich" um de Einbau einer sparsamen Fußbodenheizung handelt, um neue Solarkollektoren auf dem Dach oder den Umbau der eigenen vier Wände hin zu einem komplett autoarken Haus. An Sanierungen beteiligte Institutionen oder Personen wie Architekten, Planer, Berater oder Handwerksbetriebe sollten die Gelegenheit vielleicht auch nutzen, ihre Kundinnen und Kunden auf den Wettbewerb hinzuweisen – eine Auszeichnung strahlt sicher auch auf die eigenen Leistungen ab.

NEWSLETTER 1 | 2016

Anmelden

 

 

 

VERANSTALTUNGEN
IM FEBRUAR

11.02.2016
Modernisierer-Abend: Heizöl zu Erdgas

GASAG

19.02.2016
smart renewables 2016

BDEW

19.02.2016
Energiewende als Bauaufgabe

Aktionskreis Energie

> Terminkalender

 

SERVICE-1-2-3

STROM SPAREN

EINS Frühjahrsputz auch beim Energieverbrauch. Holen Sie sich eine geförderte Energie-Beratung ins Haus und lassen Sie sich Potenziale zur Einsparung zeigen. Vermitteln helfen beispielsweise die Verbraucherzentralen.

ZWEI Energiespar- und Glühbirnen raus, LED-Lampen rein! Diese können mittlerweile qualitativ mit klassischen Glühbirnen mithalten, die hohen Anschaffungskosten sind ruck-zuck wieder drin!

DREI Da Strom die teuerste Energieform ist helfen manchmal auch Heimwerkertricks. So kann beispielsweise die Waschmaschine an das Warmwasser angeschlossen werden und muss so selbst nicht mehr heizen. Im Internet finden sich viele weitere Tipps und Tricks.

> Serviceseiten

Ein Service vonim Auftrag vonKonzept und Durchführung

Veranstalter

  • Beriner impulsE [ww.berliner-impulse.de]

im Auftrag von

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt [www.stadtentwicklung.berlin.de]

Konzept und Durchführung

  • EUMB Pöschk [www.vme-energieverlag.de]

Hauptsponsor

  • Vattenfall AG [www.vattenfall.de]

Medienpartner

  • Inforadio Berlin [www.inforadio.de]
  • Tagesspiegel [www.tagesspiegel.de]
  • Grundeigentum-Verlag [www.grundeigentum-verlag.de]

Kooperationspartner

  • Agentur für Nachhaltiges Bauen [www.agentur-reimann.de]
  • BBU [www.bbu.de]
  • Berliner Mieterverein [ww.berliner-mieterverein.de]
  • BUND [www.bund.net]
  • Elektroinnung Berlin [www.elektroinnungberlin.de]
  • EUREF Campus [www.eurefcampus.de]
  • Handwerkskammer Berlin [www.hwk-berlin.de]
  • Holzbär [www.holzbaer.eu]
  • Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH [www.innoz.de]
  • Klimaschutzpartner Berlin [www.klimaschutzpartner-berlin.de]
  • Lichtblick AG [www.lichtblick.de]
  • Sanitärinnung Berlin [www.shk-berlin.de]