Windrail: Öko-Kraftwerk an der Dachkante

Kombinierte Stromgewinnung aus Sonne und Wind

Die Berliner Stadtwerke gehen innovative Wege in der Erschließung neuer Potentiale zur Stromgewinnung. Davon zeugt unter anderem die neuartige Solar-Windkraftanlage Windrail in Spandau, eine Kombination aus Windkraft-Stromgeneratoren und PV-Flächen. Gemeinsam mit dem Schweizer Entwickler Anerdgy setzen die Stadtwerke als Energiedienstleister sowie das landeseigene Wohnungsunternehmen Gewobag die Windrail auf einem mehrstöckigen Wohngeschossbau ein, um neben Sonnenlicht auch urbane Windenergie „zu ernten“.

schließen...

Das System ist dabei so effektiv wie innovativ und greift die an Häuserwänden üblichen Aufwinde ab, welche durch Turbinen geleitet werden, die wie kleine, in Reihe geschaltete Windräder an der Dachkante sitzen und Strom erzeugen. Dabei muss der Luftstrom erst durch Windkanäle hindurch (sog. Venturi-Kanal), in denen der Wind durch die Druckunterschiede vor und hinter der Anlage  Je größer die Fassadenfläche und je höher das Gebäude ist, umso stärker können diese Winde ausfallen – ähnlich wie in großem Maßstab bei Gebirgsketten.

Die zehn Windrails am Blasewitzer Ring erzeugen gemeinsam mit zusäzlichen PV-Flächen insgesamt rund 95.000 Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr – eine CO2-Vermeidung von 45 Tonnen. Der in den Anlagen erzeugte Strom wird dabei nicht nur genutzt, um die Haustechnik wie Fahrstühle, Licht und Lüftung zu versorgen und damit die Betriebskosten zu reduzieren, sondern über die Berliner Stadtwerke auch den Mieterinnen und Mietern als lokal erzeugter und kostengünstiger Quartier-Strom angeboten.

Kennwerte

Windrail mit Solarmodulen

10 Windrail-Module mit einer installierten Gesamtleistung von 22 KW
10 kW Windgeneratorleistung
Windertrag: ca. 10.000 kWh
12 kWp Photovoltaik
Solarertrag ca. 8.000 kWh
Gesamtertrag

Zusätzliche PV-Anlage

polykristalline Technik
88 kWp Photovoltaik
Ertrag: ca. 76.500 kWh/a

Die Windrail-Anlagen sind ein neuer Ansatz, um Windenergie auch in dicht besiedelten Gebieten und Metropolregionen nutzbar zu machen. Dies ist bislang durch klassische Windkraftanlagen aufgrund zahlreicher negativer Begleiteffekte (Schattenwurf, Schwingungen, Lärm etc.) kaum möglich. Die Windrails eignen sich besonders für hohe Gebäude mit Flachdach unabhängig davon, ob es sich hierbei um Neubau- oder Sanierungsvorhaben handelt. Praktisch: der Luftstrom in der Anlage treibt nicht nur die Windräder an, sondern kühlt im weiteren Verlauf auch die PV-Module, so dass bei diesen der Wirkungsgrad steigt. Die Steuerung erfolgt per Fernzugriff über das Internet.

Anschrift
Ansprechpartner
Weitere Informationen und Hinweise

Teilnahme an

Eigenschaften dieses Energiespar-Projekts

 

Projekt-ID:

zurück

windrail-anlage 30198912033 o
windrail-anlage 30746115221 o
windrail-anlage 30198910513 o
Ein Service vonim Auftrag vonKonzept und Durchführung

Veranstalter

  • Beriner impulsE [ww.berliner-impulse.de]

im Auftrag von

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt [www.stadtentwicklung.berlin.de]

Konzept und Durchführung

  • EUMB Pöschk [www.vme-energieverlag.de]

Hauptsponsor

  • Vattenfall AG [www.vattenfall.de]

Medienpartner

  • Inforadio Berlin [www.inforadio.de]
  • Tagesspiegel [www.tagesspiegel.de]
  • Grundeigentum-Verlag [www.grundeigentum-verlag.de]

Kooperationspartner

  • Agentur für Nachhaltiges Bauen [www.agentur-reimann.de]
  • BBU [www.bbu.de]
  • Berliner Mieterverein [ww.berliner-mieterverein.de]
  • BUND [www.bund.net]
  • Elektroinnung Berlin [www.elektroinnungberlin.de]
  • EUREF Campus [www.eurefcampus.de]
  • Handwerkskammer Berlin [www.hwk-berlin.de]
  • Holzbär [www.holzbaer.eu]
  • Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH [www.innoz.de]
  • Klimaschutzpartner Berlin [www.klimaschutzpartner-berlin.de]
  • Lichtblick AG [www.lichtblick.de]
  • Sanitärinnung Berlin [www.shk-berlin.de]